Das Projekt wird gefördert im Rahmen der Bundesinitiative 'Gleichstellung von Frauen in der Wirtschaft'. Entwickelt wurde das Programm vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gemeinsam mit der BDA und dem DGB. Das Programm wird finanziert aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) sowie des Europäischen Sozialfonds (ESF).

Sie befinden sich hier > Startseite

AUF FRAUEN BAUEN
Ingenieurinnen fördern – Betriebe sichern

AUF FRAUEN BAUEN war ein gemeinsames Projekt von Frau & Beruf im Kreis Warendorf, FrauenForum e.V. Münster und der Ingenieurkammer Bau NRW.
Es wurde im Rahmen der Bundesinitiative für Frauen in der Wirtschaft "Gleichstellen" von Oktober  2011 bis Dezember 2013 als Projekt "Frauen fördern – Fachkräfte sichern" durchgeführt.

Die Ziele waren: Ingenieurinnen fördern und Betriebe sichern
AUF FRAUEN BAUEN entwickelte und erprobte Instrumente zur Personal- und Karriereentwicklung weiblicher Führungskräfte in der Bau- und Vermessungsbranche. Ziel des Projektes war es, die Potenziale von Ingenieurinnen stärker zu aktivieren und zu nutzen, um Betriebe zukunftsfest zu gestalten und qualifizierten Frauen realistische Karrierechancen zu eröffnen. 



Der Präsident der Ingenieurkammer Bau NRW, Dr.-Ing. Heinrich Bökamp, begleitet das Projekt aktiv:
Büros erhalten die Chance, unter professioneller Begleitung Zukunftsstrategien unter besonderer Berücksichtigung des Potenzials von Ingenieurinnen zu entwickeln." (zum Interview)

Den Artikel aus dem Deutschen Ingenieurblatt lesen Sie hier.